3. Dezember 2017


Text: Ursula (ditzumblog.de)
Bild: Sumisha

Huch, was war denn jetzt los? Ich hatte den Gedanken noch nicht ganz zu Ende gedacht, da zog und zerrte es in mir und ich bekam lauter braune Punkte. Und himmelsblaue Fügel. Und lange Vogelstelzbeine. Sogar die blauen Kopffedern, die Herr Braunpunkt-Spitzschnabel gehabt hatte, schmückten nun auch meinem Kopf. Wie war das möglich?

Plötzlich fiel es mir siedendheiß ein: Mama hatte mir elf Wünsche mitgeben – und der erste war soeben in Erfüllung gegangen. Ich konnte ausprobieren, wie es war, ein Braunpunkt-Spitzschnabel zu sein.

Ich muss sagen, es fühlte sich gar nicht so schlecht an. Ich war zwar auf den langen Stelzbeinen ein bisschen wackelig unterwegs, aber ich stolzierte trotzdem auf der Wiese auf und ab. Dummerweise sah mich niemand, nur Cousine Sonne schaute mir zu und schien genauso überrascht wie ich.

Nach einer Weile wurde mir ein bisschen langweilig und ich vermisste das kühle Gras am Bauch, durch das ich sonst immer krabbelte und von dem ich hin und wieder auch ein Hälmchen verspeiste. Als Braunpunkt-Spitzschnabel war man bestimmt etwas sehr Besonderes, aber ich wollte doch lieber eine Raupe bleiben. Wie gut, dass ich mir nur 'Ausprobieren' gewünscht hatte.

Wie lange ich wohl noch ausprobieren musste?

6 Kommentare zu “3. Dezember 2017

  1. Oh, der erste Wunsch geht in Erfüllung! Fast war ich etwas erschrocken über Tinches Aussehen, aber das hat sich somit ja aufgeklärt.😃 Seltsam sieht es schon aus, da kann ich die Raupe gut verstehen, dass sie doch wieder viel lieber mit dem Bauch über die Wiese krabbeln möchte. So spannend scheint für sie dann das Leben eines Braunpunkt-Spitzschnabels auch nicht zu sein …😅

    • Herzlichen Dank liebe Manu für deinen Kommentar 💖

    • Liebe Manu,

      Da hast Du so Recht – Clementina ist nicht so wirklich geeignet für ein Leben als Braunpunkt-Spitzschnabel. Aber da sie ja eine unternehmungslustige kleine Raupe ist, war es schon spannend, es ausprobiert zu haben 🙃

      Vielen lieben Dank für Deinen lieben Kommentar 😘

  2. Zum Glück war es nur zum Ausprobieren und Tinchen kann hoffentlich bald wieder durchs frische Gras krabbeln uns ihren Bauch kitzeln lassen. Obwohl Tinchen ja immer fröhlich aussieht und freundlich lächelt, stehen ihr die braunen Punkte und blauen Federn nicht ganz so gut 🙂 Von nun an muss sie sich ihre Wünsche gut überlegen, wenn das so schnell erfüllt werden. Es war ja eigentlich nur ein kurzer Gedanke.

    • Ja, manchmal geht es schneller als man denken kann 🙃 Ganz lieben Dank fürs Gucken und deinen schönen Kommentar 😘

    • Liebe Betty,

      Dankeschön für Deinen lieben Kommentar 😘

      grins 😂 Das hast Du aber sehr schön ausgedrückt, dass für Clementina mit ihrem fröhlichen Gesicht der Braunpunkt-Spitzschnabel-Look nicht so ganz das Richtige ist 🐛🦅 Zum gründlich Überlegen eignet Clementina sich allerdings auch nicht so wirklich, fürchte ich 😇🙃

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.